Aktuelles

Seminare und Kolloquia

Doktorandenseminar ("Geoökologisches Kolloquium"): aktuelles Programm

Aktuelle Meldungen

ISPETI-Projekt erforscht Umgang mit Emerging Contaminants

(15.05.2017 14:36)

Thallium kommt bei verschiedenen Spitzentechnologieprodukten zum Einsatz (z. B. in der Optik, Elektronik oder Medizin). Es wird nur in kleinen Mengen verwendet, aber aufgrund seiner besonderen Eigenschaften hat es sich zu einem wichtigen Rohstoff für die Kommunikationstechnologie entwickelt. Nichtsdestotrotz ist Thallium giftig. Da es ein Nebenprodukt beim Bergbau sein kann und dabei auch in den Wasserkreislauf gelangen könnte, ist es wichtig, die Konzentrationen in Wasser und Pflanzen zu bestimmen. Auch ist Thallium nur eines von zahlreichen Beispielen von sogenannten Emerging Contaminants, die durch den steigenden Bedarf einer hochtechnisierten Gesellschaft in den Fokus geraten.

Im Rahmen des ISPETI Emerging Contaminants-Projekts entwickelten Geowissenschaftler eine Messmethode für diese Schadstoffe. Die Messungen dienen zum Beispiel als Grundlage für umweltpolitische Entscheidungen. Auch wird deutlich, welche Rolle Recycling-Prozesse spielen.

Weitere Informationen über das ISPETI Project und Dr. Ospina-Alvarez’s Forschung erfahren Sie hier: http://nospina.tumblr.com/projects

EGU verleiht Preis an Jungwissenschaftler Jun.-Prof. Dr. Dirk Scherler

(26.04.2017 08:50)

Unser ehemaliger Doktorand und Mitarbeiter Dirk Scherler bekommt bei der diesjährigen EGU in Wien eine Ehrung als herausragender Jungwissenschaftler auf dem Gebiet der Geomorphologie.  Dirk war nach seiner Doktorarbeit 2 Jahre als Postdoc am CalTech in Pasadena, CA und seit zwei Jahren ist er Juniorprofessor an der FU Berlin und wissenschaftlicher Mitarbeiter am GFZ.  Er hat bereits zahlreiche Veröffentlichungen in herausragenden Zeitschriften, u.a. Nature Geoscience, Journal of Geophysical Research und Science, in denen er sich mit der Bedeutung von tektonischen und klimatischen Einflüssen auf Erdoberflächenprozesse beschäftigt.

Weitere Details können Sie diesem Link entnehmen: http://www.egu.eu/awards-medals/division-outstanding-ecs-award/2017/dirk-scherler/

Befragung zu den Starkregen- und Sturzflutereignissen im Mai und Juni 2016

(29.03.2017 11:43)

Die Arbeitsgruppe Geographie und Naturrisikenforschung lässt von Ende März bis Ende April 2017 eine telefonische Befragung von 750 Privathaushalten durchführen, die im Mai oder Juni 2016 Hochwasserschäden erlitten haben. Ziel dieser Befragung ist es, die Auswirkungen von Starkregen und Sturzfluten in Deutschland zu erfassen, um Ansatzpunkte für eine Verbesserung der Hochwasservorsorge zu finden. Wir danken allen, die an unserer Befragung teilnehmen!

Die Befragung findet im Rahmen des Graduiertenkollegs „Naturgefahren und Risiken in einer sich ändernden Welt“ (NatRiskChange) statt, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite: http://www.uni-potsdam.de/natriskchange.