Kathodolumineszenz(KL)-Mikroskopie

Leiter

apl. Prof. Dr. Uwe Altenberger

E-Mail:
uwe@geo.uni-potsdam.de
Telefon:
+49 331 977 5806
Fax:
+49 331 977 5700
Arbeitsgruppenbild Allgemeine Geologie

Beschreibung

Die Kathodolumineszenzmikroskopie ist ein Verfahren zur Visualisierung von Heterogenitäten und Internstrukturen in Mineralen und Werkstoffen, die mit rein optischen Methoden (Auf- und Durchlichtmikroskopie) nicht erkennbar sind.

Ein Elektronenstrahl aus einer Elektronenquelle (Kathodenstrahlröhre) wird auf eine Festkörperprobe (polierter Dünnschliff) gerichtet und versetzt diese in einen angeregten Zustand. Beim Übergang vom angeregten zurück zum Grundzustand wird Licht emittiert (Lumineszenz), dessen (echte) Farbe und Intensität mit einem Polarisationsmikroskop beobachtet werden kann. Internstrukturen bei Mineralen lassen auf Wachstumszonierungen schließen und ermöglichen damit die Rekonstruktion von Prozessen der Mineralbildung, Lösung und Alteration.

Geräte

Leica DMRX Polarisationsmikroskop, ausgestattet mit:

  • Citl Kaltkathoden-Elektronenquelle
  • Leica DFC300 FX hochempfindliche Farbkamera für Fluoreszenzanwendungen